Navigation
Malteser Jugend in Münster

Jugendfreizeit 2016 - Lagertagebuch

15.10.2016 - 16:17 Uhr

Gruppenwechsel auf Ameland

Vor drei Stunden sind die Teilnehmenden der Jugendfreizeit auf die Fähre gegangen. Die TeilnehmerInnen der Kinderfreizeit sind bereits auf Hof Zonnebloem eingetroffen. Mit einem Gruppenbild verabschiedet sich die Jugendfreizeit. Bis zum nächsten Jahr!

TeilnehmerInnen, GruppenleiterInnen und TeamerInnen der Jugendfreizeit. | Foto: Marcel Schlüter

Eine kleine Flaschenpost auf Ameländer Sand - als Dank für das Engagement unserer GruppenleiterInnen. | Foto: Marcel Schlüter

15.10.2016 - 09:13 Uhr

Nehmt Abschied Brüder

Die Woche verging einfach viel zu schnell. Heute endet eine wundervolle Jugendfreizeit auf Ameland. Beim gestrigen Abschlussabend haben wir das Lager mit einer Diashow noch einmal Revue passieren lassen und anschließend eine gemütliche Singerunde auf der Empore gestartet. Als Dank für ihr Engagement haben unsere GruppenleiterInnen gestern Abend auch ein kleines Geschenk zur Erinnerung bekommen. Das allmorgendliche Frühstück haben wir nun bereits hinter uns, in diesen Minuten starten die Abschlussdienste, damit wir den Hof für die heute startende Kinderfreizeit auch sauber hinterlassen. Wir hoffen, wir konnten Dich hier ein wenig teilhaben lassen an einer Woche, die uns allen noch gut in Erinnerung bleiben wird. Wenn Du magst, dann schau doch auch während der nun beginnenden Kinderfreizeit hier rein.

Deine Malteser Jugend Münster - Jugendfreizeit 2016


Gemeinsam mit Jugendseelsorger Torsten Stemmer feiner wir heute Abend Gottesdienst. | Foto: Marcel Schlüter

14.10.2016 - 18:23 Uhr

Wir feiern Gottesdienst

Gerade feiern wir gemeinsam mit unserem Diözesanjugendseelsorger Torsten Stemmer, der heute Nachmittag angereist ist, einen Gottesdienst. Torsten wird bis Sonntag bei uns bleiben, damit er dann auch gemeinsam mit der Kinderfreizeit den Gottesdienst feiern kann. Schön, dass Du uns dazu besuchen kommst, Torsten!


14.10.2016 - 10:43 Uhr

Treckertour am Strand

Dort, wo die Wellen auf den weißen Sandstrand Amelands treffen, sind wir gestern auf Treckeranhängern entlang gefahren. Die Tour ging von Buren zum Leuchtturm "Bornrif" in Hollum.  Die zauberhafte Natur brachte dabei eine besondere Stimmung in die Gruppe. Vor allem der "gründe Strand" zwischen Ballum und Hollum fand großes Interesse bei den TeilnehmerInnen.


14.10.2016 - 09:07 Uhr

Keine Angst, wir sind noch nicht untergegangen...

...wir haben nur in den letzten beiden Tagen so viele tolle Sachen erlebt, dass wir nicht die Zeit gefunden haben, Dir hier davon zu erzählen. Das werden wir heute im Laufe des Tages natürlich noch nachholen. Zum Start in den Tag möchten wir kurz das Zitat des gestrigen Tages von Dominik aus Bocholt vorstellen. Zum Mittagessen gab es unter anderem Hähnchenschnitzel, die aber erst etwas verspätet (nach dem Gemüse) auf dem Tisch landeten. Dominik strahlte übers ganze Gesicht, als er sagte:

"Endlich mal Schnitzel zum Nachtisch!"


Kathrin tobt sich auf der Karte aus. | Foto: Florian Biermann

12.10.2016 - 18:05 Uhr

Hogwarts kommt näher...

Ein Tagebucheintrag von Kathrin aus Bocholt

Ein Kurioser Anblick im Speisesaal: Quer über den Tisch liegen Kim und Kathrin, bewaffnet mit Pinsel und Farbe. Die beiden bereiten mit viel Freude ein wichtiges Utensil für die Kinderfreizeit vor: Die Karte des Rumtreibers - Ameland Style! Denn in der zweiten Woche der Herbstfreizeit besuchen unsere TeilnehmerInnen Hogwarts magische Abenteuer. Um jederzeit den Aufenthaltsort der Gruppenkinder im Blick zu haben, ist die Karte natürlich essenziell. Ein bisschen braucht es noch, bis sie fertig ist. Aber dann heißt es: "Missetat begangen"


11.10.2016 - 19:58 Uhr

Sein Elfter am Elften

Nein, unser Motto dieses Jahr ist nicht Karneval. Aber am heutigen (elften!) Oktober feiert Kevin aus Drensteinfurt auf Ameland seinen elften (!) Geburtstag. Bereits zum Frühstück warteten viele Glückwünsche, leckerer Apfelkuchen und andere Geschenke auf einen unserer jüngsten Teilnehmer dieser Freizeit. Happy Birthday, Kevin!

Heute Abend haben unsere GruppenleiterInnen übrigens frei und gehen eine Runde bowlen. Dafür werden die Jugendlichen vom A-Team betreut. Damit will sich das Team bei den GruppenleiterInnen für deren ehrenamtlichen Einsatz bedanken. Gemeinsam wird das Team mit den TeilnehmerInnen gleich ein Film angesehen. Na dann: Film ab!


11.10.2016 - 15:03 Uhr

Nimm Abschied, Bruder

Sie hatten sich gerade erst wieder in dei Arme geschlossen, nun musste sich Roman gerade schon wieder von Otti verabschieden. Leider muss Roman die Jugendfreizeit heute schon verlassen. Eben wurde er am Anleger verabschiedet und sitzt nun mit Pelle (der Donnerstag wieder kommt) auf der Fähre nach Holwerd. Und die anderen? die haben heute Nachmittag Freizeit. Zum heutigen Tagesprogramm erfährst Du morgen Nachmittag etwas mehr. Bis dahin machen wir hier eine kurze Tagebuchpause - damit auch Du nicht nur vor dem Bildschirm sitzt und an die frische Luft kommst ;-)


Roman freut sich: Otti von Bismarck ist endlich wieder da. | Foto: Marcel Schlüter

11.10.2016 - 10:56 Uhr

Er ist wieder da!

Unser treuer Freund Otti von Bismarck, der uns seit einigen Jahren bei Lagerfreizeiten und Treffen begleitet, ist wieder aufgetaucht. Zuletzt gesichtet im Bundesjugendlager in Saarlouis, ist er uns am Montag auf die Insel hinterher gereist.


10.10.2016 - 23:01 Uhr

Moin moin von der Insel

Ein Tagebucheintrag von Lars aus Emsdetten

Heute ist ein weiterer Tag zu Ende gegangen. Heute Morgen haben wir uns bei bestem Wetter Herausforderungen in Action-Workshops gestellt. Eine Gruppe hat es mit viel Geschick und Teamwork geschafft, aus dem Speisesaal zu entkommen - in bester Espace-the-room-Marnier. Eine andere Gruppe hat die Herausforderung in der Kälte des Meeres gesucht und ist im Meer schwimmen gegangen (siehe auch Kathrins Beitrag von vorhin). Eine dritte Gruppe hat sich auf dem Hof Gedanken zu verschiedenen Varianten des Spiels "Zombies vs. Plants" gemacht und diese mit viel Freude ausprobiert. Die letzte Gruppe hat sich auf den Weg zum Abenteuerspielplatz gemacht und dort beim Spiel "Büchsenbauer" ihre Kondition und Teamfähigkeit getestet.

Zum Mittagessen kamen dann alle wieder auf dem Hof zusammen. Anschließend hatten wir dann das erste Mal ein paar Stunden Freizeit, welche viele von uns genutzt haben, um nach Nes zu gehen. Dort haben wir ein paar Einkäufe getätigt und uns mit einer Tasse heißer Schokolade aufgewärmt, bevor es zum Abenteuerspielplatz ging. Dort angekommen ging es weiter mit dem ersten Teil des Spieles "Schiffen". Das Ziel war dabei, möglichst viele Münzen zu sammeln, um eine gute Ausgangslage für das folgende Nachtspiel zu haben. Dafür wurden die TeilnehmerInnen in 12 Gruppen aufgeteilt. Innerhalb dieser Gruppen gab es Kredithaie, die Münzen bei den Gruppenleitern gesammelt haben und Schuldeneintreiber, welche sich gegenseitig die Münzen abgeluxt haben. Nach dem Spiel gab es dann am Abenteuerspielplatz Frikadellen mit "Hollo". Beim darauf folgenden Nachtspiel ("Schiffen" Teil 2) haben wir versucht, durch dsa Erledigen von Aufträgen und dem Handel mit Waren möglichst viele Punkte zu erspielen. Leider hat sich das Wetter gedacht, dass es doch ganz cool sein könnte, wenn es beim "Schiffen" auch anfängt zu schiffen, weshalb wir das Spiel leider abbrechen mussten. Am Hof angekommen haben wir uns dann trockengelegt und wieder aufgewärmt. Den Abend haben wir dann noch mit einem schönen Impuls ausklingen lassen.

Liebe Grüße von der Insel!


10.10.2016 - 22:41 Uhr

Wer stehen bleibt, verliert!

Ein Tagebucheintrag von Kathrin aus Bocholt

Einmal auf Ameland ins Meer springen, das durften bei den heutigen Workshops 9 TeilnehmerInnen aus unserem Lager. Die Gruppen machte sich erst mit einer Runde Völkerball und einer Runde "Arsch-Hirn-Krabben-Catchen" am Strand warm. Danach durften sich die Mutigen in die Fluten stürzen - wer stehen bleibt, verliert!

Bei perfektem Herbstbadewetter (11°C, Sonne und kaum Wind) stürzten sich die Mädels und Jungs in das 15° warme (oder kalte ?!?) Meer. Trotz der Kälte verweilten alle kurz im Wasser und genossen die Wellen. Leider mussten wir auf Grund von Gefühlsverlust in Füßen und Händern aber schnell wieder an den Strand. Dort gab's dann heißen Tee und Decken zum Aufwärmen, bevor wir mit dem Bulli zurück zum Hof gefahren wurden.

Foto: Jesse Dawin
Foto: Jesse Dawin

Unsere Jugendreferentin Annalena hat die Küche beim Kartoffeln schälen unterstützt. | Foto: Marcel Schlüter

10.10.2016 - 13:01 Uhr

Bei uns packt auch die Chefin mit an...

...vor allem, wenn es darum geht Kartoffeln zu schälen. Team Hollo muss Annalena ein großes Lob aussprechen: Keine Jugendreferentin hat zuvor so schön Kartoffeln geschält (Sorry, Christina!). Zu den Kartoffeln gibt es gleich Spinat und Rührei.


10.10.2016 - 12:55 Uhr

ACTION NOW!

Die Qual der Wahl hatten unsere Jugendlichen heute bei verschiedenen Action-Workshops. Zum Beispiel: Behinderung erleben (wie finde ich mich z. B. als Sehbehinderter Mensch zurecht, wie esse ich, ohne zu sehen?), "Escape the room", Schwimmen im Meer und weitere Angebote. Eine Aufgabe bei "Escape the Room" war zum Beispiel, drei Komponenten auf einem Löffel zu erschmecken. Pelle hat den TeilnehmerInnen dazu folgendes Gericht kredenzt (mit dem er sich nun übrigens bei "The Taste" bewerben wird): Zimt-Ei auf einem Reisbett.

 

09.10.2016 - 22:08 Uhr

Ich und meine Hollo - Hollo Hollo Bollo

Der Hype um die legendäre "Hollo-Bollo" von unserem Team Hollo ebbt auch in diesem Jahr nicht ab. Heute Abend gab es neben den üblichen Stullen auch Nudeln Bolognese, mit Sauce Hollondaise und Käse überbacken - "Hollo Bollo" eben. Schön, mit welchen einfachen (und köstlichen) Mitteln man Vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Übrigens gab's dieses Mal auch vegetarisches "Hollo Bollo" und ein Lob für Jacco: "Das ist bisher das beste vegetarische Essen, das ich in einem Lager bekommen habe", erklärte Marvin aus Emsdetten.


09.10.2016 - 20:57 Uhr

Den Strand erobert

Heute Nachmittag haben wir den Strand in Buren erobert und unsere Spuren im Sand von Ameland hinterlassen. Viel Bewegung gabs bei den Strandspielen, deren Höhepunkt zum Abschluss eine Runde "Schweinebauer" war. Statt vieler Worte dazu lassen wir einfach mal wieder ein paar Bilder sprechen...

 

09.10.2016 - 13:25 Uhr

Geschicklichkeit, Logik, Wissen und Kreativität

Für das Buren-Spiel waren diese Eigenschaften heute Vormittag von den Gruppen gefragt. Das Stationsspiel hat sich vom Aufbau her an dem Gesellschaftsspiel "Keltis" orientiert. An verschiedenen Stationen konnten die einzelnen Gruppen Punkte sammeln und sich für einen Weg entscheiden. Während ihr euch hier ein paar Eindrücke ansehen könnt, werden wir uns nun dem Mittagessen hingeben - Gyros und Reis, zum Nachtisch dann das typisch niederländische Vla. Lekker smakelijk!


09.10.2016 - 11:16 Uhr

Mit einem Warm-Up in den Tag gestartet

Einfach mal zum Affen machen. Heute Morgen hat Jacco einen Warm-Up ("Evolution") angeboten, bei dem sich die TeilnerhmerInnen über verschiedene Stufen von Amöben zu Menschen entwickeln konnten. Die meisten haben es auch geschafft (okay, ein paar Krokodile weilen nun noch unter uns). Eben ist dann das Buren-Spiel losgegangen. Dazu aber später mehr...

Foto: Marcel Schlüter
Foto: Marcel Schlüter
Foto: Marcel Schlüter

09.10.2016 - 00:28 Uhr

Happy Birthday, Jacqui!

Gleich zu Beginn der Freizeit haben wir Grund zu feiern: Jacqueline aus Drensteinfurt hat heute Geburtstag. Die Gruppenleiterrunde hat zu diesem schönen Anlass um 00:00 Uhr das "Geburtstagslied" angestimmt. Wir wünschen Jacqui heute einen schönen Geburtstag mit sicherlich tollem Inselwetter! Heute Vormittag findet in Buren ein Stationsspiel statt - auch deshalb hoffen wir auf Petrus Hilfe.

Ein Klassiker: Das "Geburtstagslied". Besonders schön, wenn es von der gesamten Gruppenleiterrunde gesungen wird. | Foto: Marcel Schlüter
Auch das darf bei einem Geburtstag auf Ameland nicht fehlen: Kuchen mit Wunderkerzen. Guten Appetit! | Foto: Marcel Schlüter

08.10.2016 - 21:17 Uhr

Der Vorhang ist gefallen

Nach dem Abendessen (wie hätte der Quark wohl geschmeckt, wenn Alina wirklich Mehl statt Zucker genommen hätte?!) findet gerade der Begrüßungsabend statt. Den haben Marv und Flo B. ausgearbeitet. Natürlich dürfen die obligatorischen Kennlernspiele dabei nicht fehlen. Schließlich nimmt die Malteser Jugend Kevelaer zum ersten Mal an unserer Jugendfreizeit teil - Herzlich Willkommen und schön, dass ihr dabei seid!

Flo Biermann erklärt das Spiel. | Foto: Marcel Schlüter
Buntes Treiben im Speisesaal - die Stimmung ist schon super. | Foto: Marcel Schlüter
Bei "Der Vorhang fällt" wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen geteilt. Drei aus einem Team müssen dann, wenn der Vorhang fällt, die Namen ihrer drei Gegenüber nennen. | Foto: Marcel Schlüter

08.10.2016 - 16:19 Uhr

Willkommen auf Ameland!

Für 83 TeilnehmerInnen und dem Team beginnt nun eine spannende Woche auf Ameland. Nachdem alle den Weg von der Fähre zum Hof halbwegs trockenen Fußes geschafft haben, richten sich gerade alle häuslich ein. Team Hollo zaubert unterdessen das Abendessen - es wird Nudeln mit Bolognese geben.

Jana, Jesse, Flo und Annalena warten gespannt auf die Ankunft der TeilnehmerInnen mit der Fähre. | Foto: Florian Biermann
Auf geht's - zu Fuß vom Fähranleger in Nes Richtung Buren, wo wir die nächste Woche hausen werden. | Foto: Florian Biermann

Annalena und Flo gehen den Tagesplan und die Zimmereinteilung durch. | Foto: Marcel Schlüter

 

08.10.2016 - 09:46 Uhr

Letzte Vorbereitungen - Die TeilnehmerInnen sind unterwegs!

Während die TeilnehmerInnen der Jugendfreizeit bereits auf dem Weg zum Fähranleger nach Holwerd sind, laufen auf Hof Zonnebloem die letzten Vorbereitungen. Der Bettenplan wird noch einmal gecheckt, das Programm des Tages abgestimmt und das Team Hollo macht sich auf den Weg in den Großmarkt, um für die nächsten Tage einzukaufen.


Vorfreude pur bei Jesse und Annalena | Foto: Marcel Schlüter

07.10.2016 - 21:16 Uhr

Die Insel hat uns wieder :-)

Das A-Team und Team Hollo sind gut auf Ameland angekommen. Der Hof wird gerade noch hergerichtet und einige letzte Programmpunkte werden durchgeplant. Wir werden nun noch eine Stunde etwas "rödeln" und uns dann früh ins Bett begeben, damit wir morgen fit für euch sind.


Jana und Annika checken noch einmal die Materialliste. | Foto: Lutz Hüser

06.10.2016 - 23:10 Uhr

All our bags are packed, we're ready to leave...

Morgen früh brechen wir von unserem Jugendzentrum in Welbergen auf Richtung Ameland, um Hof Zonnebloem einen Tag vor Ankunft der Teilnehmenden einzurichten. Wir freuen uns auf Euch!!

Weitere Informationen

DANK U WEL!

Daumen hoch für unsere Unterstützer. Ohne sie wäre diese Freizeit so nicht möglich.

Wir möchten an dieser Stelle auch einmal kurz aber schon deutlich DANKE sagen. DANKE all denen, die als Mitglieder in unserem Freundeskreis oder als Unterstützer in Form von Sachspenden oder Preisnachlässen unsere Herbstfreizeiten unterstützen und deren Fortbestand damit absichern. In diesem Jahr wurden wir u. a. von diesen Unternehmen unterstützt:

  • Hans Hagemann GmbH & Co. KG, Ochtrup
  • Coppenrath Verlag GmbH & Co KG, Münster
  • SB-Zentralmarkt, Münster

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch im nächsten Jahr wieder unterstützen möchten.