zurück    drucken

Startseite

Ukrainehilfe - Von der Jugend für die Jugend!

Liebe Malteser Jugend, liebe Malteser*innen, liebe Freund*innen der Kinder- & Jugendarbeit!

wir alle verfolgen nun schon seit fast einem Monat die schrecklichen Bilder und Meldungen aus der Ukraine. Diese machen uns einfach sprachlos und geben uns ein Gefühl von Hilflosigkeit. Gleichzeitig bemerken wir weltweit eine riesige Solidarität mit den Menschen der Ukraine. In ganz Europa werden flüchtende Menschen, viele davon Kinder und Jugendliche, herzlich aufgenommen.
Jedoch sind auch in der Ukraine noch immer Kinder und Jugendliche, die stark von diesem Krieg betroffen sind. So auch unsere Freunde der Malteser Jugend aus Ivano-Frankivsk in der Westukraine, die wir aus vielen Bundesjugendzeltlagern in Deutschland und dem Malteser Youth International Network kennen.

Wir beten dafür, dass dieser Krieg so schnell wie möglich endet, alle Menschen wieder zurück in ihre Heimat kehren und ohne Angst leben können. Jedoch wird es sehr lange dauern, die Häuser wieder aufzubauen, die Erfahrungen zu verarbeiten und zu einem geregelten, glücklichen Leben zurückzukehren.

Besonders Kinder und Jugendliche leiden unter den Folgen des Krieges. Um diesen besser verarbeiten zu können und in einen normalen Alltag zurückzukehren, ist eine stabile und langfristige Kinder- und Jugendarbeit vor Ort wichtiger denn je. Diese wird in Ivano-Frankivsk schon seit vielen Jahren von den ukrainischen Maltesern geleistet. So unterstützen sie Waisenhäuser und Schulen in der Umgebung und fördern die (internationale) Jugendarbeit im eigenen Verband.

Wir haben uns deshalb als Malteser Jugend NRW dazu entschieden, explizit Spenden für die Kinder- und Jugendarbeit der Malteser in Ivano-Frankivsk zu sammeln, um neben den Spende-Möglichkeiten zur Akuthilfe, eine finanzielle Grundlage für die längerfristige Kinder- und Jugendarbeit in der Westukraine zu sichern.

Die Malteser Jugend NRW und die Malteser Jugend Ivano-Frankivsk sagen Danke!!!

Hier geht es zur Spendenmöglichkeit!

Fortbildungstag in Welbergen

Wir sind vorsichtig optimistisch und freuen uns, dass in diesem Jahr (mit einer Ausnahmeregelung des Krisenstabs) ein Fortbildungstag in unserem Jugendzentrum in Welbergen stattfinden kann.
Am 19.03.2022 laden wir euch, liebe Gruppenleitungen, Assitent*innen, (zukünftige) Führungskräfte in der MaJu und alle interessierten Jugendlichen in unser Jugendzentrum ein.

Pandemiebedingt können wir leider nach wie vor kein ganzes Wochenende anbieten, aber wir planen auf jeden Fall in Präsenz! Bitte geht also erstmal davon aus, dass der Tag unter 2 G+ Regeln stattfinden wird, macht fleißig Werbung und meldet euch an! Es sind wieder tolle Workshops dabei!

Es stehen folgende Themen für dich zur Auswahl:

  • Psychologische Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen am Beispiel der Corona Pandemie – und was bedeutet das für unseren Jugendverband?
  • Programmplanung für Freizeiten: Gemeinsam entwickelt ihr eigene Programmpunkte für eure nächste Ferienfreizeit und lernt den Spielespeicher der letzten Jahre kennen
  • Gewaltprävention und respektvoller Umgang - Training gegen Gewalt und mehr

Hier geht es weiter.

Musikalischer Mitmachworkshop

Du singst gerne am Lagerfeuer? Du möchtest gerne mehr darüber erfahren, welche Lieder gerade angesagt sind? Dann melde dich jetzt zum kostenlosen musikalischen Mitmachworkshop an!

Freitag 11.03.2022 von 19:00 – 21:00 Uhr + offenes Ende zum gemeinsamen Abendausklang
Samstag 12.03.2022 von 10:00 – 11:00 Uhr.

Beim digitalen, musikalischen Mitmachworkshop wird dir praxisorientiert gezeigt, was du beachten kannst, damit du mutig und selbstsicher „einfach“ in Singerunden und Liederabenden drauf los singen kannst. Niedrigschwellig werden dir Dauerbrenner der Malteser Jugend vorgestellt, die bei keinem Lagerfeuer fehlen dürfen. Darüber hinaus werden Methoden und Wissensbestände vermittelt, wie du mit der jugendbewegten Liederkomplexität gut umgehen kannst. Den Instrumentenspielenden werden einige Kniffe und Tricks mitgegeben, wie sie Lagerfeuerlieder besonders ansprechend darbieten können....
Hier geht es weiter.

Gruppe Leiten II in den Osterferien

Du möchtest Gruppenleiter*in werden? Dann bist du hier genau richtig!

Eine erfolgreiche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen benötigt menschlich und fachlich qualifizierte Gruppenleiter*innen. Unsere Kurse vermitteln dir einen Grundstock an Wissen und Erfahrung. Anders als in der Schule geht es aber nicht nur ums Lernen, sondern auch um viel Spaß, Geselligkeit, Kreativität und spannende Gespräche.

Wir freuen uns darauf gemeinsam mit dir unsere Schwerpunkte LACHEN - HELFEN - LERNEN - GLAUBEN aus einem neuen Blickwinkel kennenzulernen und in der Gruppe Kompetenzen zu entdecken und zu entwickeln.

GL-2 Kurs in den Osterferien, 19.04. – 24.04.2022 auf der Jugendburg Gemen
Anmeldeschluss ist der 19.02.2022 im Diözesanjugendreferat

Hier geht es zur Anmeldung und allen weiteren Infos.

Was zählt? – Wiedersehen auf Ameland

„Corona hat uns zugesetzt: Jetzt ist Familienzeit!“ – in dieser Zeile fangen die Teilnehmenden der Herbstfreizeit ihre Gefühle ein. Das selbst geschriebene Lagerlied spiegelt die Freude der 80 Malteser Jugendlichen aus der Diözese Münster über das gelungene Wiedersehen auf der Insel Ameland wider.

In diesem Jahr konnte endlich wieder eine Herbstfreizeit auf Insel Ameland realisiert werden. Die erste größere Veranstaltung der Malteser Jugend seit 2019 wurde von dem ehrenamtlichen Vorbereitungsteam „A-Team“ vorbereitet. Vom neunten bis zum 16. Oktober 2021 erlebten 72 Teilnehmende eine wundervolle Woche voller Wiedersehen („nach“ Corona), Gemeinschaft, Spiel & Spaß, Naturerleben, Besinnung und sozialem Lernen.

Unter dem Diözesanmotto „Was zählt?“ verbrachten die Kinder und Jugendlichen mit ihren Gruppenleiter*innen eine abwechslungsreiche Ferienwoche auf dem Jugendhof „Paasduin“ in Nes. Der an den „Abenteuerspielplatz“ angrenzende Außenbereich des Hofes bot – gepaart mit ausgesprochen sonnigem Herbstwetter – viele Möglichkeiten, sich gemeinsam spielerisch-sportlich zu betätigen. In Wald- und Geländespielen, bei einer Nachtwanderung und im Rahmen einer großen Strandolympiade lernten die jungen Menschen die vielfältige Natur der friesländischen Insel kennen.

Mit Abstand und Maske machte das „A-Team“ im Rahmen der Mahlzeiten und gemeinsamen Programmpunkte die Gemeinschaft der Malteser Jugend erlebbar. Der gemeinsame Gottesdienst mit Diözesanjugendseelsorger Karsten Weidisch stellte ein Highlight der Woche dar.

In anderen Programmpunkten trennte sich das Ferienlager wiederum in verschiedene Bezugsgruppen auf, in denen die Kinder und Jugendlichen auch ohne Mundnasenschutz als „Team“ Aufgaben lösen, Spiele gewinnen und kreativ sein durften. Allen Beteiligten tat dieses Wiedersehen unter einigermaßen „normalen“ Bedingungen nach einer langen Durststrecke merklich gut. Getreu dem Motto(lied) „Was zählt“ der Malteser Jugend freuen sich die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf die nächsten Veranstaltungen in der Diözese Münster. „Denn was zählt ist das, was wir erleben, denn wenn man nichts erlebt, dann ist Leben nichts wert!“ (Was zählt).

Es tut so gut, euch endlich wieder zu sehen

Ende September traf sich der Landesjugendführungskreis NRW zum ersten Mal seit rund zwei Jahren wieder in Präsenz zur Landesjugendversammlung. 

„Es tut so gut, euch endlich wieder zu sehen“, begrüßte Landesjugendsprecher (LJS) Julian Dawin die Mitglieder der Landesjugendversammlung (LJV) 2021 in der bunt geschmückten Fahrzeughalle der Ortsgliederung Meckenheim. Aus allen Teilen NRWs waren der Einladung des Landesjugendführungskreises (LJFK) rund 30 Delegierte und interessierte Mitglieder der Malteser Jugend gefolgt. „Die letzte Präsenzveranstaltung auf Landesebene war vermutlich die LJV 2019 in Nettetal. Es ist so wichtig für uns, dass wir nun – unter 3-G-Voraussetzungen – wieder Auge in Auge miteinander sprechen, diskutieren und ringen können, um wichtige Entscheidungen zu treffen“, so Dawin weiter.
Hier geht es weiter zum gesamten Text.

Zur aktuellen Lage

An dieser Stelle müssen wir darauf hinweisen, dass zurzeit alle Malteser Jugend Aktivitäten aufgrund der Entwicklungen von Covid 19 ("Corona") ruhen! Annalena befindet sich zur Zeit im Homeoffice. Ihr erreicht sie wie gewohnt per Mail und sonst auch telefonisch auf ihrem Diensthandy.

Aus der Handlungsanweisung der Regionalgeschäftsführerin lässt sich entnehmen, dass die Malteser und damit auch die Malteser Jugend eine besondere gesellschaftliche Verantwortung tragen. Alle Mitarbeiter - das sind in der Malteser Jugend vor allem Gruppenleiter*innen und Führungskräfte - haben eine Sicherstellungsfunktion für die Arbeit des Verbandes und vor allem auch eine besondere Vorbildsfunktion inner- und außerhalb des Jugendverbandes.

Als Vorsichts- und Vorsorgemaßnahme hat sich der Krisenstab vor diesem Hintergrund schweren Herzens dazu entschieden, dass sowohl Gruppenstunden, als auch die (erstmal) bis zum 31. Mai 2021 stattfindenden Seminare und Kurse und ebenso das Pfingstzeltlager nicht stattfinden können. - Wir bitten um euer Verständnis!

Von überall sind wir gekommen

Die erste größere Veranstaltung der Malteser Jugend in der Diözese Münster - und das im Oktober! Das A-Team (Vorbereitungs-Team der traditionellen Herbstfreizeit auf Ameland) hatte am  Wochenende zum "Amelandtag" ins Diözesanjugendzentrum Welbergen geladen. Rund 40 der Angemeldeten für die Herbstfreizeit 2020 folgte diesem Ruf. Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Brock, Emsdetten, Dorsten und Kalkar genossen das erste gemeinschaftliche Zusammenkommen mit Lagerfeuer, Outdoor-Spielen, holländischer 'Patat' sowie Singen "auf Abstand" in diesem Jahr. "Dieser Tag soll ein kleines Trostpflaster für die vielen Absagen in diesem Jahr sein", so Kathrin Hüing (Jugendvertreterin). "Wir treffen uns hier unter strengen Hygiene-Auflagen. Trotzdem merkt man, wie gut es allen tut, endlich wieder zusammenzukommen. Das Erleben der lebendigen Gemeinschaft ist der zentrale Identifikationspunkt für unsere Kinder und Jugendlichen." Die Mitglieder des A-Teams und der Diözesanjugendführungskreis der Malteser in Münster zeigten sich mit der Gestaltung des Tages, dem verantwortungsvollen Verhalten ihrer Schützlinge hinsichtlich der Hygienevorgaben und den Rückmeldungen der Teilnehmenden sehr zufrieden. Die Malteser Jugend in der DIözese Münster blickt optimistisch auf das Jahr 2021. "Das war ein toller Wiedereinstieg. Im nächsten Jahr wollen wir unsere traditionellen Veranstaltungen wieder in veränderter Form stattfinden lassen. In unserem Jugendverband sind die Ferienfreizeiten und Zeltlager einfach unverzichtbar", erklärt Kathrin Hüing.

Mehrwert im Bistum Münster

Du möchtest ein Praktikum machen, bist auf der Suche nach einem Nebenjob oder einer Fortbildung in der Jugendbildung? Dann schau doch mal auf der Seite vom Netzwerk Mehrwert! vorbei.  Das Netzwerk bietet in den Bereichen Praktikum, Nebenjob und Fortbildung an, Praxiserfahrungen neben dem Studium zu sammeln.

Klick Dich durch die Seiten, dort findest du alle weiteren Infos! 


Aktuelle News

Auch außerhalb von Münsterus passiert viel in der MaJu. Die "Spitzenklasse" berichtet darüber.
Die Ausgaben gibt's hier.