Navigation
Malteser Jugend in Münster

Faire Kohle

Kokosnüsse als Rohstoff für nachhaltiges Grillen

Rund 90 Prozent der Grillkohle in Deutschland werden aus dem Ausland importiert, allein 2015 waren das laut Statistischem Bundesamt 227.000 Tonnen. Ein Großteil davon stammt aus Ländern des Südens, wo zur Herstellung von Grillkohle meist Primärwald gerodet wird. So finden sich auch seltene Tropenhölzer in den konventionellen Kohlen aus dem Supermarkt, die jeden Sommer tonnenweise in Deutschlands Gärten und Parks verheizt werden. Hier möchte die Faire Kohle alles anders machen. Ihr Ausgangsmaterial ist ein Abfallprodukt in etlichen Landstrichen auf den Philippinen: Kokosnussschalen.  

Seit jeher werden die getrockneten Schalen als Brennmaterial verwendet. Der traditionelle Brennstoff ist CO2-neutral, da durch Photosynthese Kohlenstoffdioxid aus der Luft gebunden wurde. So wird aus der verkohlten Kokosschale die ideale Grundlage für ein nachhaltiges Grillen -  im fernen Inselstaat wie auch in Deutschland. 

Das Projekt auf den Philippinen

Anfang Dezember 2012 zerstörte der Super Typhoon Bopha große Teile der Infrastruktur in der Region Davao auf den Philippinen. Vielen Kleinproduzenten, die Kokosnuss-Produkte herstellten, wurde so die Lebensgrundlage entzogen.Um künftig besser gegen Ernteverluste geschützt zu sein und eine weitere Einnahmequelle zu schaffen, wurde mit Hilfe der Nichtregierungsorganisation Task Force Mapalad die Produktion von Grillkohle aus Kokosnuss-Halbschalen gestartet.

Das Projekt wird von verschiedenen internationalen Partnern unterstützt und sowohl auf dem lokalen Markt verkauft als auch in andere Länder exportiert. Zunächst wurde eine Maschine zum Pressen der Briketts gebaut, seit 2016 macht eine Trocknungsmaschine die Herstellung der Briketts wetterunabhängiger.Aktuell sind für die Brikettproduktion sechs MitarbeiterInnen fest angestellt, bis zu sechs weitere werden saisonal beschäftigt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen...

... findest du auf der Seite faire-kohle.de.

 

 

Die »Faire Kohle GmbH«

Die »Faire Kohle GmbH« wird von der Arbeitsgemeinschaft evangelischer Jugend (AEJ) und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Nordrhein-Westfalen geführt. Seit 2015 bündelt sie die Kräfte und Netzwerke der kirchlichen Jugendverbände, um die Faire Kohle aus Kokosnuss-Schalen im heimischen Grill zu etablieren.